Kontaktdaten Schule

Grundschule Jungeroth
Hennefer Str. 48
53567 Buchholz/Kölsch-Büllesbach

02248 - 4253
02248 - 909459
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundschule Jungeroth

Die Grundschule Jungeroth bleibt von Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres für die Klassen 1, 2 und 3 geschlossen!

Das Betreten des Schulgeländes ist untersagt. Nur den Lehrkräften und den am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ist es gestattet, das Schulgelände zu betreten. Nur mit vereinbartem Termin, mit aufgesetztem Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m ist das Betreten des Geländes für andere als den zuvor genannten Personen gestattet.

Eine Notfallbetreuung ist sichergestellt!

Informieren Sie sich bitte dazu regelmäßig bei der Verbandsgemeinde Asbach!

Diese Informationen werden laufend, je nach Entwicklung der Situation, aktualisiert!

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gern direkt an uns wenden. Nutzen Sie dafür die aufgeführten Kontaktmöglichkeiten der Schule!

Wir bitten darum, sich vorrangig selbstständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen (z.B. durch Absprachen mehrerer Eltern, die gegenseitig die Kinder betreuen). Dabei sollte jedoch nicht auf Personen zurückgegriffen werden, bei denen es sich aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitszustandes um eine besonders gefährdete Person handelt.

Informationen zum Umfang der Betreuung:

Im Bestreben, dass diese Maßnahmen der Schul- und Kitaschließungen zielführend sind, ist eine rigorose Umsetzung zu verfolgen. In Anlehnung an die Vorgehensweise des Landkreises hat die Verbandsgemeinde Asbach den Kindertagesstätten, Schulen und Betreuenden Grundschulen folgende nachdrücklichen Empfehlungen gegeben:

  • die etwaige Möglichkeit zur Inanspruchnahme einer Notbetreuung wird zunächst eingeschränkt für Eltern im medizinischen und pflegerischen Bereich von Krankenhäusern und Hausarztpraxen (wenn beide Elternteile in diesen Bereichen tätig sind);
  • auch in diesen Fällen hat die etwaige Möglichkeit einer anderweitigen Betreuung Vorrang und muss äußerst genau geprüft werden;
  • die Bedarfssituation ist von den Eltern glaubhaft darzulegen und schriftlich zu bestätigen (ein entsprechender Vordruck liegt Betreuenden Grundschulen und Kitas vor);
  • die Bedarfsmeldung wird auf einen begrenzten Zeitraum beschränkt.

Elternbrief

Informationen zum Schutz gegen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus


Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

in den letzten Wochen hat sich das neue Coronavirus (SARS-CoV2) auch in Deutschland und Europa ausgebreitet. Das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam genutzte Gegenstände erfolgen.

Um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Krankheitszeichen einer Atemwegsinfektion wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. an ihm bemerken sondern gehen Sie mit Ihrem Kind sobald als möglich zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt. Bitte weisen Sie den Arzt vorher telefonisch auf Ihr Anliegen hin, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können. Der Arzt wird ggf. das Gesundheitsamt einschalten.

Bitte teilen Sie uns auch einen positiven Befund mit.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und danken Ihnen schon im Voraus für Ihre Mithilfe bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen an unserer Schule. Sollte die Situation sich so ändern, dass die Empfehlungen angepasst werden müssen, werden wir Sie erneut informieren.

Zusätzliche Hygienetipps zum Infektionsschutz als Download.

Ausführliche Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus, sowie praktische Hinweise zur Vorbeugung von Infektionen sind im Internet abrufbar unter:

www.infektionsschutz.de
www.rki.de
www.msagd.rlp.de.

Persönliche Beratung

  • Telefonhotline des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums wochentags unter 0800 - 5758100
  • Telefonhotline der ADD unter 0261 / 20546 - 13300